In Brasilien

Profi-Fußballer wegen "Orgie" in der Kabine gefeuert

Im Netz sorgt ein Video für Aufruhr: Zu sehen sind drei brasilianische Fußball-Profis, die sich in der Umkleide miteinander vergnügen - mit drastischen Folgen.

Ein Mann hockt in Unterhose vor zwei nackten Fußballspielern in einer Umkleidekabine auf den Fliesen. Dabei legt er bei ihnen Hand an - und zwar bei beiden gleichzeitig. Mit den seinen Händen reibt er an den erigierten Penissen - und lacht dabei.

Das Ganze wird von einem Smartphone gefilmt, wenig später sind die Aufnahmen im Netz zu finden. Als der Vorfall öffentlich wird, werden alle drei gefeuert. Doch was steckt hinter dem bizarren Handjob-Video?

Nach Handjob in brasilianischer Umkleidekabine: Fußballer werden gefeuert

Diverse Medien beschreiben die Tat als "Sex-Skandal", "Schwulen-Orgie" oder "Porno-Dreh". Auch das Vice-Magazin berichtete über den Vorfall, der sich in der Kabine des Sport Club Gaúcho in der südbrasilianischen Stadt Passo Fundo ereignet hat.

Der Präsident des Clubs zog prompt die Konsequenzen und feuerte die Fußballer. Dafür steht er nun in der Kritik - ihm wird Schwulenfeindlichkeit vorgeworfen.

Vor allem seine Aussage, dass es sich um ein "ekelerregendes Schwulen-Video" handelte, führten zum Homophobie-Vorwurf. Im Gespräch mit GloboEsporte erklärte er, dass er es sofort löschen musste, "weil es so ekelhaft war." Den Vorwurf der Schwulenfeindlichkeit wies er entschieden zurück.

Seine Begründung war, dass sich die Szene in den Räumen des Vereins nach dem Training abgespielt hatte, nicht etwa, weil er Schwule diskriminieren wollte. Außerdem erwähnte er, dass sich der Club gegen Homophobie engagiere, es gäbe sogar einen schwul-lesbischen Fanclub. Er hätte bei allen Spielern entsprechend reagiert, egal, welche sexuelle Ausrichtung sie haben.

Passend zum Thema: Hier hat ein Pärchen Sex in der Warteschlange der Pizzeria "Dominos".

Das Video gibt es hier auf Twitter zu sehen (Achtung, pornografischer Inhalt!)

Was wurde eigentlich aus diesen Porno-Legenden?

Darsteller wie Dolly Buster (links), Gina Wild oder John Holmes waren die Superstars des erotischen Sex-Films. Wir in der Bildergalerie, was aus ihnen wurde.
MIA MAGMA (30): Unter dem Namen "Mia Magma drehte Mia Julia Brückner von 2010 bis 2012 zahlreiche Erotikfilme, unter anderem für "Magmafilm". Nun ist sie vor allem als Malle-Sängerin bekannt, wobei sie hier für ihre Nackt-Auftritte bekannt ist.
Zu den bekanntesten Titeln der Oberbayerin zählt "Das Sennenlutschi", "Das Tagebuch der Mia Magma", "Analsex for Lovers" oder "Mia's Traumf*ck".
2014 nahm sie beim großen "Nacktrodeln" im Harz teil.
Was wurde eigentlich aus diesen Porno-Legenden?

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare